Düsseldorf als Standort für Start-ups – ein Geben und Nehmen

Erstmalig ist Nordrhein-Westfalen deutschlandweiter Spitzenreiter – 19 Prozent aller in der Bundesrepublik ansässigen Start-ups hatten 2018 ihren Sitz in unserem Bundesland. Während 2017 noch Berlin mit 16,4 Prozent an der Spitze stand, hat NRW im letzten Jahr viele junge Unternehmen dazu gewonnen und die Bundeshauptstadt überholt. Diese Zahlen zeigen ebenfalls, dass natürlich auch der Standort Düsseldorf für die Gründerszene immer attraktiver wird.

Ein guter Start für jedes Start-up in Düsseldorf

Mit Veranstaltungen wie zum Beispiel die Start-up Woche engagiert sich Düsseldorf bereits für Jungunternehmer. Regelmäßig haben Visionäre und Durchstarter die Möglichkeit ihre Ideen vorzustellen und nach Investoren zu suchen oder auch von Experten zu lernen. Bei einigen Veranstaltungen sind auch wir Düsselschmiede vor Ort.

Parallel zu diesen Events möchten wir eine Anlaufstelle für junge Gründer sein. Tausche Dich mit Experten des Flughafens, der Messe, der Rheinischen Post Mediengruppe, der Stadtsparkasse und der Stadtwerke aus und erweitere dein Netzwerk. Auf diesem Wege eröffnen sich Möglichkeiten, die Du Dir als Gründer eines Start-ups allein nicht so schnell erschließen könntest. Weitere Informationen findest du HIER.

Wir sind ständig auf der Suche nach innovativen Ideen – und können Dich und Dein Start-up unterstützen. Kontaktiere die Düsselschmiede für eine individuelle Beratung!

Frischer Wind lockert auf und bringt weiter

Die Ideen, die die Gründer von Start-ups umsetzen, können ganz unterschiedliche Auswirkungen haben. Entweder denken sie althergebrachte Strukturen neu, verschlanken und verbessern sie, oder sie betreten gänzlich Neuland. Im ersten Fall kann eine solche Geschäftsidee eine ganze Branche durcheinanderwirbeln und festgefahrene Situationen auflösen. Komplettes Neuland erlaubt es auch den Traditionsunternehmen vor Ort, sich neu zu positionieren und unter Umständen zu profitieren. Viele Unternehmer schätzen die Zusammenarbeit mit Start-ups und haben sich in einigen Fällen sogar entschieden, zu investieren. Miteinander statt Wettbewerb, voneinander lernen statt Konkurrenzkampf.

Start-ups liefern wichtigen Input für die Zukunft Düsseldorfs

Im Startup Monitor für NRW sind vor allem zwei Zahlen ausgesprochen interessant für Unternehmer: 73,4 Prozent der hiesigen Start-ups positionieren sich im B2B-Bereich, richten sich also an Geschäftskunden. Das bedeutet, dass Unternehmer damit rechnen können, auf die eine oder andere Weise wertvolle Tools an die Hand zu bekommen, die ihre Arbeit erleichtern oder optimieren.

Außerdem haben bei der Befragung 21 Prozent der Gründer angegeben, im Bereich der künstlichen Intelligenz tätig zu sein (diese Zahl liegt deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt). Das sind gute Nachrichten in einem Deutschland, das bei der Digitalisierung kläglich hinterherhinkt! Unternehmer können sich also darauf vorbereiten, dass sie die nächsten Schritte auf dem Weg zur digitalen Transformation ihrer Firma mit engagierten Jungunternehmern machen können, die sich mit ihrem Thema exzellent auskennen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Düsselschmiede

Scroll to Top