Nachhaltig leben: 5 nützliche Tipps für den Alltag

Jeder noch so kleiner Schritt bringt uns voran. Ob für zuhause, unterwegs oder beim nächsten Einkauf. Wir stellen euch 5 nützliche Tipps für den Alltag vor, um nachhaltiger zu leben und im gleichen Augenblick das Portemonnaie zu schonen.  

 

1. Entsorge deine Elektrogeräte richtig

Ihr habt ein neues Smartphone und wisst nicht wohin mit dem alten Gerät? Werft das Alte nicht in die Tonne. Wenn eure Elektrogeräte funktionieren und ihr keine Verwendung mehr für sie habt, könnt ihr sie verkaufen, verschenken oder spenden. Funktionierende Handys könnt ihr über www.handysfuerdieumwelt.de abgeben. PCs, Laptops und Tablets dagegen auf www.labdoo.org. Auf www.flip4new.de werdet ihr eure defekten Teile für einen kleinen Preis los. Gibt kleineren Elektroschrott bei Wertstoffhöfen kostenlos ab. 

 

2. Bilde Fahrgemeinschaften

Oftmals sind wir zu bequem auch für kürzere Wege das Auto stehen zu lassen. Hier findet ihr Tipps, um nicht noch mehr CO2-Emissionen zu verursachen: Bildet Fahrgemeinschaften oder nutzt eine Mitfahr-App. Hier besteht nicht nur die Chance, der Umwelt etwas Gutes zu tun, sondern ihr könnt neue Leute kennenzulernen und eventuell Freundschaften knüpfen. Für Wenigfahrer ist auch Carsharing oder ein E-Auto eine Alternative. 

 

3. Kaufe nachhaltige Produkte ein

Beim Einkaufen solltet ihr auf folgende Kriterien achten: regional, saisonal, fairtrade und Bio. Im Handel gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Produkten aus nachhaltigem und umweltfreundlichem Anbau. Eine Alternative zum Erwerb nachhaltiger Produkte im Supermarkt ist es, sich Obst, Gemüse oder Kräuter im eigenen Beet zuhause einzupflanzen. Aus dem Obst und dem Gemüse der eigenen Ernte könnt ihr euch jederzeit euren eigenen gesunden Smoothie herstellen.  

 

4. Nutze weniger Einmalprodukte im Bad

Sich im Badezimmer von einem Tag auf den anderen auf Zero Waste umzustellen, ist nicht einfach. Aber auch hier haben wir Tipps für den ein oder anderen von euch. Viele Einmalprodukte lassen sich durch langlebigere Artikel ersetzen. Wiederverwendbare Wattepads könnt ihr in einen Wäschebeutel schmeißen und nach gründlichen waschen mehrmals in Gebrauch nehmen. Und wer nicht komplett auf Einmalprodukte im Bad verzichten kann, für den empfehlen sich Wattestäbchen aus Bambus oder Pappe. Diese sind nicht die beste Lösung, doch zumindest sind sie biologisch abbaubar.  

 

5. Müll vermeiden

Wie ihr Elektrogeräte richtig entsorgt und im Badezimmer extra Müll vermeidet, habt ihr in unserem Listicle bereits erfahren. Um langfristig nachhaltig zu leben, gilt es jedoch in allen Bereichen für weniger Abfall zu sorgen. Kauft Obst und Gemüse ohne Verpackungsmüll. Nutzt Thermobecher anstatt Coffee-togo-Becher. Und warum probiert ihr bei eurer Party nicht mal Makkaroni Strohhalme anstelle Plastikhalme aus? Kleidungsstücke dir ihr nicht mehr braucht, könnt ihr auf Online-Handelsplattformen, wie www.momox-fashion.de verkaufen oder ihr geht am nächsten Secondhand-Shop vorbei.

© Düsselschmiede

Scroll to Top